Zuchtgrundsätze

"Es ist genau so wie bei einem Finger, der in Richtung Mond zeigt. Du darfst Dich nicht nur auf den Finger konzentrieren, denn sonst siehst Du ja nichts von der himmlischen Pracht.” Zitat Bruce Lee

Nach dem obrig genannten Motto führe ich meine Zucht, ich verfolge nicht nur Ein, sondern mehrere Ziele.

Meine Zuchtziele die ich durch strickte Selektion verfolge, sind hoch angesetzt.

Um all diese Ziele zu erreichen ist eine Zusammenarbeit mit anderen Zuchten sehr wichtig, auch um ein Erfolg auf Dauer halten zu können.

Meine Zuchtziele zu erreichen stellt mich vor einer hohen Herausforderung.

Gesundheit

Die höchste Priorität hat bei mir die Gesundheit.

Ich schließe Rennmäuse aus meiner Zucht aus, unter deren Vorfahren, Nachfahren oder sonstigen Verwandten sich gehäuft frühe Fälle von Tumorbildung oder Epilepsie gezeigt haben.

Sollte ein Weibchen Probleme bei der Milchproduktion haben und/oder Jungtiere nicht annehmen, wird dieses Weibchen aus meiner Zucht ausgeschlossen.

Wesensstarke Wegbegleiter

Das Temperament, sowie der Charakter stehen an zweiter Stelle.

Wesensstarke Rennmäuse mit einem neugierigen Charakter sind mir wichtig.

Erscheinungsbild und Körperbau

Das eigentliche Aussehen meiner Rennmäuse steht bei mir an dritter Stelle.

Ein wohlproportionierter Körperbau mit einem gedrungenem Kopf und langem kräftigen Schwänzchen mit einer ausgeprägten Quaste, zählen zu den gesetzten Zielen.

Sie sollen groß, jedoch nicht dick sein um in der Bewegung nicht eingeschränkt oder gesundheitlich belastet zu werden.

Das Einkreuzen von Wildfangnachzuchten, hilft bei der Umsetzung der gesetzten Ziele.

 

Unsere Farben sollen eindeutig bestimmbar sein.

Im Moment befassen wir uns zudem mit der Zucht der Sonderfarbe Dark Patch.

Hier achten wir auf eine gleichmäßig verteilte Scheckung und einem klar erkennbaren Patch.

Sozialisierung

Nachzuchten wachsen in Familienverbund auf, dies beinhaltet Elterntiere plus zwei bis drei Würfe.

Nachzuchten bleiben mindestens bis zur Vollendung der  10.Lebenswoche im Familienverbund um von adulten Artgenossen ausreichend sozialisiert zu werden.

Jungtiere die zu einem adulten Tier vergesellschaftet werden, dürfen bereits ab 8 Wochen ausziehen.

Durch Einkreuzen von Wildnfangnachzuchten erhoffen wir uns für die Zukunft ein verbessertes Sozialverhalten.

Aufklärung

Die Aufkärung ist ein Thema was mir sehr am Herzen liegt und mit dem ich mich seit vielen Jahren intensiv beschäftige.

Renmaushalter und diejenigen die es werden wollen, intensiv zu beraten trägt bei mir ebenfalls oberste Priorität.

Da es mittlerweile viele Fehlinformationen über Haltung & Pflege der Mongolischen Rennmaus gibt, arbeite ich seit einigen Jahren an einer ausführlichen Infoseite (www.rennmauszauber.jimdo.com) sowie Merkblättern die an Anfänger verteilt werden können und alle wichtigen Informationen vor dem Kauf von Rennmäusen beinhalten. Diese Merkblätter findet ihr unter dem Thema Infos.